Aktuell

Abfallkalender 2017
Korrekturen im Abfallkalender 2017
Vom 01.10.2016 – 31.03.2017 Gartenfeuer nach Verbrennungsverordnung wieder möglich | Hinweise zum Verbrennen bitte beachten
Information zur Abfallentsorgung in den Wintermonaten
Umzug in das Gebäude der Kreisvolkshochschule
Wichtiger Rohstoff Altglas
Erwerb von Abfallsäcken in der Kreisverwaltung, Karl-Marx-Str. 15 (VHS) möglich
Verteilerstellen für die Gelben Säcke
Bereitstellung von Sperrmüll
Vorhängeschlösser an Mülltonnen
Bereitstellung von Restabfallbehältern zur Leerung
Entsorgung von Tapeten

Abfallkalender 2017     Nach oben

Diesen Mittwoch ist es wieder soweit – der neue Abfallkalender des Altmarkkreises Salzwedel erscheint. Die umfangreiche Broschüre wird im gesamten Altmarkkreis durch den kostenfrei erhältlichen Printwerbeträger ALTMARK WOCHE verteilt. Die Publikation enthält alle Informationen, die Bürgerinnen und Bürger wissen müssen, um ihren Abfall sachgerecht zu entsorgen oder entsorgen zu lassen: Informationen zur Müllentsorgung und Müllvermeidung, wichtige Adressen und Telefonnummern, den Tourenplan, Karten für die An- und Abmeldungen von Mülltonnen und die Abholkarten für die „Gelben Säcke“.
Ab Januar 2017 besteht auch die Möglichkeit, den Tourenplan auf der Homepage des Altmarkkreises Salzwedel (www.altmarkkreis-salzwedel.de) sowie der Deponie GmbH (www.deponie-gmbh.de) zu öffnen und sich die Daten für die Entleerungen aller Abfallfraktionen für seinen persönlichen Wohnort auszudrucken.

Die Neuerung im kommenden Jahr – die schrittweise Einführung der Biotonne:
Das neue Jahr bringt eine Neuerung in der Abfallwirtschaft mit sich. Durch ein Bundesgesetz ist der Altmarkkreis Salzwedel verpflichtet, Bioabfälle getrennt einzusammeln und zu verwerten. Der Kreistag hat im April 2016 beschlossen, in den Einheitsgemeinden Gardelegen und Salzwedel sowie in der Stadt Kalbe (Milde) mit den Ortsteilen Engersen und Klein Engersen mit der separaten Erfassung von Bioabfällen in der Biotonne zu beginnen. Damit können alle biologisch abbaubaren Garten-, Küchen- und Nahrungsabfälle ab April 2017 in einem 14-tägigen Entsorgungsrhythmus umweltbewusst und komfortabel entsorgt werden. Mit der getrennten Sammlung von Bio- und Restabfällen sparen alle Bürgerinnen und Bürger Zeit und Geld. So brauchen sie beispielsweise nicht mehr zur Entsorgung von Grünabfällen zu den Abfallwirtschafts- und Wertstoffhöfen der Deponie GmbH fahren, sondern haben eine Entsorgungsmöglichkeit direkt vor ihrem Grundstück. Und noch besser: Wenn Bürgerinnen und Bürger diesen neuen Service nutzen, leisten sie einen wertvollen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und helfen mit, dass unsere Heimat ihrem Image „Die Altmark – Grüne Wiese mit Zukunft“ treu bleibt.

Hier bekommen Sie den Abfallkalender 2017:
• am Mittwoch, den 14.12.2016 in der kostenfreien ALTMARK WOCHE als Beilage
• Geschäftsstellen der Altmark Zeitung
• Umweltamt der Kreisverwaltung (Karl-Marx-Str. 15, Tel.: 03901 39371309)
• Abfallwirtschaftshof in Cheine (Tel.: 03901 472236 oder 305523)
• Abfallwirtschaftshof in Gardelegen (Tel.: 03907 72090)
• Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel (E-Mail: info@deponie-gmbh.de | www.deponie-gmbh.de)

Weitere Informationen:
• Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel (E-Mail: info@deponie-gmbh.de)
• Altmarkkreis Salzwedel, Umweltamt (E-Mail: info@altmarkkreis-salzwedel.de)

Korrekturen im Abfallkalender 2017     Nach oben

Durch einen technischen Übermittlungsfehler sind im Tourenplan des aktuellen Abfallkalenders für die Entsorgung von Abfällen einige Touren nicht richtig den entsprechenden Orten zugeordnet worden.
Gelbe Säcke
Es sind die Ortschaften Lindenthal, Ipse und die Stadt Gardelegen mit der Tour-Nr. 9 betroffen. Diese Tour wird zusätzlich noch am 23. März 2017 gefahren.

Bioabfall
Die Biotonne wird in den Wochen vom 06. Juni bis 09. Juni 2017 und 04. September bis 08. September 2017 doppelt abgefahren. Zusätzlich zu den bereits aufgeführten Touren werden am
06. Juni und 04. September die Tour 6,
07. Juni und 05. September die Tour 7,
08. Juni und 06. September die Tour 8,
09. Juni und 07. September die Tour 9 und am
10. Juni und 08. September die Tour 10 gefahren.

Sperrmüll
Die Abfuhr des Sperrmülls muss ebenfalls ergänzt werden.
Die Tour-Nr. 81 wird am 28. November, die Tour-Nr. 82 wird am 29. November, die Tour-Nr. 83 wird am 30. November, die Tour-Nr. 84 wird am 01. Dezember, die Tour-Nr. 85 wird am 04. Dezember, die Tour-Nr. 86 wird am 05. Dezember, die Tour-Nr. 87 wird am 06. Dezember, die Tour-Nr. 88 wird am 07. Dezember und die Tour-Nr. 89 wird am 08. Dezember 2017 gefahren.

Bitte überprüfen Sie, ob Sie von den Änderungen/Ergänzungen betroffen Sie, indem Sie die zugeordneten Tour-Nummern Ihrer Ortschaft mit den oben aufgeführten Touren vergleichen.
Ansprechpartner
Bei Fragen zu den Änderungen haben die Einwohner der entsprechenden Orte die Möglichkeiten, sich von der Abfallberatung der Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel informieren und beraten zu lassen.
Das Telefon der Abfallberatung ist montags, mittwochs und donnerstags von 07:00 bis 15:45 Uhr, dienstags von 07:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 07:00 bis 14:30 Uhr unter der Rufnummer 03907/720913 besetzt. Außerhalb der telefonischen Erreichbarkeit ist die Abfallberatung unter der E-Mail-Adresse: abfallberatung@deponie-gmbh.de erreichbar.

Vom 01.10.2016 – 31.03.2017 Gartenfeuer nach Verbrennungsverordnung wieder möglich | Hinweise zum Verbrennen bitte beachten     Nach oben

Mit Beginn des Monats Oktober ist es im Altmarkkreis Salzwedel noch möglich pflanzliche Gartenabfälle zu verbrennen. Die kleinen Feuer können bei unsachgemäßer Handhabung schnell zum großen Streitpunkt in der Nachbarschaft werden. Um diesen Streit möglichst gar nicht erst entstehen zu lassen, bittet der Altmarkkreis Salzwedel alle Bürgerinnen und Bürger die Bedingungen für das Verbrennen von pflanzlicher Abfälle einzuhalten.
Gartenabfälle dürfen nur auf den Grundstücken, auf denen sie anfallen oder in deren unmittelbarer Nähe im Zeitraum vom 01. Oktober bis 31. März eines jeden Jahres von Montag bis Sonnabend (nicht an Feiertagen) in der Zeit von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr verbrannt werden. Ist die Kompostierung von pflanzlichen Gartenabfällen nicht durchführ oder zumutbar, dürfen Gartenabfälle verbrannt werden. Das sind insbesondere Baum-, Strauch-, Hecken- und Rasenschnitt sowie sonstige Pflanzenreste – Abfälle, wie Bauholz, Kartonagen, Reifen oder Plaste gehören ausdrücklich nicht dazu. Bitte beachten Sie auch die in der Gartenabfallverbrennungs-Verordnung festgeschriebene Größenordnung von zwei Kubikmetern.
Nicht nur Ihre Nachbarn wünschen sich die Einhaltung der Bestimmungen beim Verbrennen auch das Umweltamt des Altmarkkreises Salzwedel - Ordnungswidrigkeitsanzeigen können mit einem Bußgeld geahndet werden, aber diese müssen erst gar nicht entstehen!
Gerne können Sie sich dazu noch einmal informieren, die Gartenabfallverbrennungs-Verordnung finden Sie auf der Internetseite des Altmarkkreises Salzwedel, unter www.altmarkkreis-salzwedel.de/ Für Bürger / Abfallwirtschaft / Abfallmanagement / Satzungen.
Für Fragen und Hinweise können Sie sich gerne auch an das Umweltamt des Altmarkkreises Salzwedel wenden | Tel.: 03901 39371-333.

Information zur Abfallentsorgung in den Wintermonaten     Nach oben

Die Minusgrade in den vergangenen Tagen haben vielerorts im Altmarkkreis Salzwedel dazu geführt, dass Restmülltonnen am Leerungstag nicht komplett geleert werden konnten: Der Restabfall war in den Tonnen festgefroren. Trotz mehrfachen Schüttens der Tonne am Entsorgungsfahrzeug ließ sich die Tonne nicht komplett leeren.
Dass die Gebührenzahler darüber zum Teil erbost sind, weil sie nun für eine nur halb geleerte Tonne zahlen sollen, kann die Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel als zuständiger Entsorger für den Restabfall gut nachvollziehen.
Indes ist es nicht die Aufgabe der Mitarbeiter auf den Entsorgungsfahrzeugen, den Abfall in den Tonnen so zu lockern, dass er beim Schüttungsvorgang problemlos herausfällt. Das ist Aufgabe des Gebührenzahlers, wie es in der Abfallwirtschaftssatzung des Altmarkkreises Salzwedel unter Paragraph 18 erklärt wird: „Der Anschlusspflichtige hat die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, um die Abfallentsorgung ohne Schwierigkeiten und ohne Zeitverlust zu sichern.“
Damit auch in den Wintermonaten die Leerung der Restmülltonnen problemlos erfolgen kann, seien Ihnen einige Tipps gegeben. Besonders wichtig ist es gerade in der kalten Jahreszeit, die Abfälle locker in die Tonne einzufüllen. Auf keinen Fall sollten die Abfälle in die Tonne gepresst und/oder gestampft werden, da gerade dann der Abfall besonders leicht und sehr fest anfriert.
Hilfreich ist es in der kalten Jahreszeit auch, vor dem Befüllen der Restmülltonne einen blauen oder auch einen schwarzen Sack in die Tonne reinzuhängen, damit der Restabfall nicht an den Tonnenwänden festfrieren kann. Ist der Abfall dann aber doch einmal festgefroren, können Sie diesen mit Hilfe eines Spatens vorsichtig vom Tonnenrand lösen.
Auch wenn jetzt vielerorts Restabfälle in Tonnen eingefroren sind, berechtigt das den Gebührenzahler nicht, am nächsten Leerungstag einen blauen oder schwarzen Sacken neben die Tonne zu stellen, in dem Glauben, dass dieser Sack kostenfrei mitgenommen wird. Das ist nicht der Fall. Kostenfrei werden nur jene blauen Säcke mitgenommen, die mit der Aufschrift „Altmarkkreis Salzwedel“ gekennzeichnet sind.

Umzug in das Gebäude der Kreisvolkshochschule     Nach oben

Das Amt für kommunale und kommunalwirtschaftliche Angelegenheiten mit den Sachgebieten Abfallwirtschaft und Immissionsschutz zieht in der 1. Januarwoche in die Karl-Marx-Straße 15 in Salzwedel, in das 1. Obergeschoss der Kreisvolkshochschule. Wegen des Umzugs können die Sprechzeiten nicht gewährleistet werden. Ab dem 11.01.2016 sind die Mitarbeiter dann in den neuen Räumen auch telefonisch wieder erreichbar.
Für eventuelle Nachfragen zu den Angelegenheiten rund um den Abfallgebührenbescheid ist die Telefonnummer des zuständigen Sachbearbeiters in dem jeweiligen Bescheid zu finden. Auch die Vermittlung der Kreisverwaltung, Tel. 03901/ 8400, hilft gerne weiter. Weitere Dienstleistungen und Anfragen sind über das Sekretariat der Amtsleitung unter der neuen Telefonnummer 03901/39371309 möglich.
Die Ausgabe der gelben Säcke wird in den neuen Räumlichkeiten zusätzlich angeboten. Die blauen Abfallsäcke sind zukünftig nur noch in der Karl-Marx Straße 15 käuflich zu erwerben.

Wichtiger Rohstoff Altglas     Nach oben

Altglas ist heutzutage der wichtigste Rohstoff für die Herstellung von neuen Glasverpackungen. Glas hat eine unendliche Lebenserwartung und kann immer und immer wieder neu aufbereitet werden.. „Um neues Glas herstellen zu können, ist es wichtig, dass Glas richtig in unsere Container entsorgt wird“, wie Ronny Fliß-Nagel, Disponent bei der ALBA Niedersachsen-Anhalt GmbH, Betriebsstätte Salzwedel, jetzt aus gegebenem Anlass erklärte. In den vergangenen Tagen hätten sich bei ihm, so Fliß-Nagel, mehrfach Bürger aus dem Altmarkkreis Salzwedel gemeldet, die ihn darauf aufmerksam gemacht hätten, dass die so genannten Glas-Iglo missbräuchlich genutzt werden. So unter anderem in Klein Wieblitz. Dort hätten Anwohner beobachtet, wie ein Mann aus Fernseher-Altgeräten die Leiterplatten ausbaut und das Glas der Bildröhre in die Glascontainer entsorgt. Glas von Bildröhren darf nicht in Glascontainer entsorgt werden.
Wenn Altglas ökologisch wiederverarbeitet werden soll, muss der Bürger Altglas in die entsprechend gekennzeichneten Container entsorgen: „Allein eine einzige grüne Sektflasche kann in der Wiederverarbeitungsanlage 500 Kilogramm von Weißglas grün einfärben. Weißglas hingegen entfärbt das Buntglas“, erklärt Ronny Fliß-Nagel. Da jeder von uns tagtäglich Glas in jedweder Form in den Händen hält und Glas ein wichtiger Gebrauchsgegenstand ist, sollte jeder Bürger auf eine richtige und möglichst lupenreine Entsorgung von Altglas achten. Zumal durch die Neuaufbereitung von Altglas Rohstoffe und Energie eingespart werden können, erklärt der ALBA-Disponent, ohne auf mögliche Entsorgungsprobleme und weitere Kosten genauer einzugehen.

Erwerb von Abfallsäcken in der Kreisverwaltung, Karl-Marx-Str. 15 (VHS) möglich     Nach oben

Ab sofort können die Abfallsäcke mit dem Aufdruck „Altmarkkreis Salzwedel“ auch in der Kreisverwaltung, Karl-Marx-Straße 15 (Volkshochschule), in Salzwedel, Zimmer 309 käuflich erworben werden. Diese Abfallsäcke können für den gelegentlichen Mehranfall von Restabfällen genutzt werden. Mit dem Erwerb der Abfallsäcke wird eine Gebühr von 5,20 Euro pro Abfallsack erhoben. Mit der Bezahlung dieser Gebühr ist dann auch die Entsorgung der Abfallsäcke finanziert.
Der Verkauf in der Karl- Marx- Str. 32 entfällt.
An folgenden Ausgabestellen kann man nun die Abfallsäcke mit dem Aufdruck „Altmarkkreis Salzwedel“ käuflich erwerben:

- Abfallwirtschaftshof Gardelegen, Bismarker Str. 81, Gardelegen
- Abfallwirtschaftshof Cheine, Am Witte Berg 3, Salzwedel OT Cheine
- Abfallwirtschaftshof Klötze, Salzwedeler Straße 34 b, Klötze (auf dem Betriebsgelände der Firma Container und Recycling GmbH)
- Stadtverwaltung Arendsee, Ordnungsamt, Am Markt 3, Arendsee
- Altmarkkreis Salzwedel, Amt für kommunale u. kommunalwirtschaftliche Angelegenheiten, Karl-Marx-Straße 15, Zimmer 309, Salzwedel

Verteilerstellen für die Gelben Säcke     Nach oben

Ortsteil
Altmersleben Dorfgemeinschaftshaus Vietzener Str.
Apenburg Frischemarkt Körber Vorderstr.
Arendsee Raiffeisen-Tankstelle Bahnhofstraße 23
Arendsee SP Schommer Friedensstraße 79
Badel Raiffeisen- Markt Vietzener Str.
Beetzendorf Gemeindeverwaltung Marschweg 3
Binde Friseurs. Hennings Binde Nr.23a
Binde Blumenhaus Klipp Hauptstr. 46
Brewitz Herr Bock Nr. 21
Brietz Brietzer Getränkeladen Hauptstraße 35a
Brunau LBAG Lüchow e.G. Bahnhofstr. 23
Cheine Abfallwirtschaftshof Wittenberg 3
Dähre NP Markt Eickhorster Weg 1
Dähre Raiffeisen- Markt
Dambeck Wichmann Im Dorfe 52
Diesdorf Druckerei Peggau Am Markt
Diesdorf Bürgerbüro Himmelreichstraße 1
Engersen Dorfgemeinschaftshaus Am Bahndamm 6
Fleetmark NP- Markt Velgauerstraße 11b
Gardelegen Lebenshilfe- Wäscherei Am Lindenberg 5
Gardelegen Altm. Getränke Vertrieb An der Breiten Gehre 5
Gardelegen Deponie Lindenberg Bismarker Str. 81
Gardelegen Rewe Str. d. ODF 57
Gardelegen Blumenladen Str. der Freundschaft 13
Gardelegen Bura- Möbel Buschhorstweg 5
Gardelegen Tankstelle ELAN Vor d. Salzwedeler Tor
Jahrstedt Blumenladen Dorfstraße 8
Jävenitz Service u. Markt Pilzecker Breite Straße 15
Jübar Gemeinde Bahnhofstraße 10c
Kakerbeck Pug - Konsum
Kalbe Blumeneck im Nahkauf E.-Thälmann Straße REWE
Kalbe Fleischerei Kloß E-ThälmannStr. 47
Kalbe Raiffeisenmarkt Eugenie- Schmidt Str. 4
Kemnitz Schützenhaus Buchtstraße 8
Kleinau Konsum
Kloster Neuendorf Gemeindebüro Zienauer Str. 16
Klötze EDEKA- Junghans Poppauerstr. 2
Klötze Stadt Schulplatz
Kuhfelde Bäckerei Birkenweg 2
Kunrau Heidebäcker Meyer An der Kirche 10
Kusey Engelmann Bahnhofstr. 10
Letzlingen Getränkemarkt Magdeburger Str. 7
Letzlingen Hubert Schmitz Salchauer Str. 37
Lindstedt Bibliothek Schulstr. 72
Mahlsdorf Dorfgemeinschaftshaus Salzwedelerstr. 11
Mechau Gemeindeverwaltung Dorfstraße 11
Mehrin F. Borchmann Mehriner Dorfstr. 3a
Mieste Altm. Getränke Vertrieb Riesebergstr. 41
Mieste NP Markt Wilhelmstraße 16a
Neuendorf a.D. Blanke Dorfstr. 3
Osterwohle Dorfgemeinschaftshaus Dorfstr. 1
Packebusch Borchert Bahnhofstr. 10
Potzehne Rolletschek Am Dorn 9a
Pretzier Blumenladen Meyer Pretzier Dorfstr. 15
Röwitz Kleiner Laden Zum Pappeldamm 7
Rohrberg NL- Markt
Sallenthin Sybille Gebert Sallenthin Nr. 27
Salzwedel SOS Sparverkauf Am Anger 4
Salzwedel Bürgerbüro Am Schulwall 1
Salzwedel Textilreinigung Breitestraße 31
Salzwedel Altmarkkreis Karl Marx Straße 32
Salzwedel Umweltamt Karl-Marx-Str. 15 (Volkshochschule,2.OG,Zi. 309)
Salzwedel ALBA Salzwiesen 4
Salzwedel Bäckerei Bock Südbockhorn 67
Salzwedel Sparmarkt Uelzener Str.
Salzwedel Waschcenter Wandlungsbreite 10
Siedenlangenbeck Elektrotechnik Feniuk Nr. 28
Vienau Herr Walter Weinbergstr. 3
Wiepke Gaststätte "Spelunkenwirt" Alte Dorfstr. 14
Winterfeld Frischemarkt Körber Achterstr. 86a
Wistedt Schäfer Hauptstr. 14
Ziethnitz KfZ und Tankcenter An der Warthe 3

Bereitstellung von Sperrmüll     Nach oben

Aus aktuellem Anlass möchte der Altmarkkreis Salzwedel abermals darauf aufmerksam machen, dass Sperrmüll am Abfuhrtag bis spätestens 6:00 Uhr gestapelt, gebündelt oder in sonstiger Weise geordnet auf dem Bürgersteig so bereitzustellen ist, dass der laufende Verkehr nicht beeinträchtigt wird und ein zügiges Verladen möglich ist.
Leider passiert es immer wieder, dass Haushalte ihren Sperrmüll zu früh, oft mehrere Tage vor dem Abholtermin herausstellen. Nicht selten ermitteln in solchen Fällen dann die Ordnungsbehörden wegen einer "wilden Müllablagerung". Hinzu kommt, dass der Sperrmüllberg bis zum Abholtag oftmals anwächst. Dies ist dann ein Ärgernis für alle. All dies können Sie vermeiden, indem Sie die sperrigen Abfälle frühestens am Tag vor dem Abholtermin bereitstellen.
Unzulässig bereitgestellte Gegenstände verunreinigen die Gehwege und beeinträchtigen das Ortsbild. Bitte helfen Sie mit, dass dies nicht geschieht.
Und bitte denken Sie dran, nur Sachen zur Abholung bereitzustellen, die zum Sperrmüll gehören.
Zum Sperrmüll gehören insbesondere nicht: Gegenstände, die bei Bau- und Umbaumaßnahmen anfallen (z.B. Türen, Fenster, Bauschutt, Bauholz, Paneele, Decken- u. Wandverkleidungen), Kanister und Kraftfahrzeugteile, Silofolien, Bäume, Gartenabfälle, Kühlschränke, Waschmaschinen, Herde, Computer, Radios usw., Schadstoffe, Wertstoffe.
Eine derartige Auflistung ist niemals vollständig. Sollten Sie Fragen haben, so steht Ihnen die Abfallberatung der Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel unter 03907/720913 zur Verfügung.

Vorhängeschlösser an Mülltonnen     Nach oben

Die Restabfallbehälter und Altpapiertonnen sind bei Bedarf am Abfuhrtag bis 6 Uhr bereitzustellen, so dass das Entsorgungsfahrzeug an die Aufstellplätze heranfahren kann und das Laden sowie der Abtransport ohne Schwierigkeiten und Zeitverlust möglich sind.
Die Deckel der Tonnen müssen schließen. Durch den Nutzer angebrachte Schlösser und Ketten sind vor der Bereitstellung zu entfernen, da diese beim Kippvorgang die Schüttvorrichtung beschädigen können. Sind diese nicht entfernt, werden die Tonnen nicht mehr geleert.

Bereitstellung von Restabfallbehältern zur Leerung     Nach oben

Die Restabfallbehälter und Altpapiertonnen sind bei Bedarf am Abfuhrtag bis 6 Uhr bereitzustellen, so dass das Entsorgungsfahrzeug an die Aufstellplätze heranfahren kann und das Laden sowie der Abtransport ohne Schwierigkeiten und Zeitverlust möglich sind.
Abfall und Wertstoffbehälter sind an der nächsten befahrbaren Stelle bereitzustellen, wenn infolge Straßenbauarbeiten, Straßensperrungen, beengter Straßen, Unbefahrbarkeit der Straßen und Wege und sonstige Gründe das Entsorgungsfahrzeug nicht direkt vor das Grundstück fahren kann.
Entsprechend den Erfordernissen werden die Restmüllbehälter beim Kippen automatisch so gerüttelt, dass sie nicht bersten aber trotzdem eine vollständige Leerung erfolgen kann. Bleibt Abfall in den Tonnen zurück, hat meist nasser oder eingepresster Inhalt zum Festklemmen geführt. Hierfür sowie für eine fehlerhafte Befüllung können weder die Müllwerker noch der Landkreis verantwortlich gemacht werden. Die Abfuhr wird am nächsten planmäßigen Termin nachgeholt. Es besteht kein Anspruch auf Gebührenermäßigung oder Schadenersatz.
Für Fragen steht die Abfallberatung unter Tel.-Nr.: 03907720913 gern zur Verfügung.

Entsorgung von Tapeten     Nach oben

Aus aktuellem Anlass wird darauf verwiesen, dass Tapeten und Tapetenreste nicht in die Altpapiertonne und nicht zum Sperrmüll gehören. Die Entsorgung hat über die Hausmülltonne, vom Altmarkkreis zugelassene Abfallsäcke oder durch Selbstanlieferung auf der Hausmülldeponie Gardelegen/ LIndenberg bzw. der Müllumladestation Cheine (kostenpflichtig) zu erfolgen.